top of page
Suche
  • AutorenbildEva Jenisch

5 Hürden, die einer erfolgreichen Strategieumsetzung im Wege stehen können


Die Strategie ist geschrieben, und nun ist es an der Zeit, mit der Umsetzung zu beginnen. Es gibt viele Ansätze, wie man eine Strategie plant und umsetzt - für mich persönlich sind Norton und Kaplan immer noch eine gute Quelle.

Worüber jedoch seltener gesprochen wird, sind die Hürden auf dem Weg dorthin. Diese sollten jedoch erkannt und im Rahmen eines Risikoplans entschärft werden. Hier ist meine Liste der wichtigsten Hürden, die eine Strategie gefährden können.

  1. Mangelnde Klarheit, Transparenz oder Beweglichkeit der Strategie und des entsprechenden Umsetzungsplans. Es muss ein gemeinsames Verständnis darüber bestehen, welche Ziele erreicht werden sollen und wie die Initiativen im Umsetzungsplan zur Erreichung dieser Ziele beitragen werden. Ändern sich die Rahmenbedingungen (z. B. Markt, Regulierung, Wettbewerb, Finanzen), sollten Strategie und Plan in den relevanten Bereichen schnell und konsequent angepasst werden. Ein transparentes Monitoring und die Kommunikation der strategischen Erfolge fördern die Transparenz zusätzlich.

  2. Mangelnde Abstimmung ist ein zentrales Thema - Projektportfolio, Leistungsbewertungs- und Anerkennungssystem und Ziele erfordern Abstimmung zwischen allen Unternehmensebenen. Der Umsetzungsplan muss mit allen Initiativen im Unternehmen übereinstimmen - kurz gesagt, keine Projekte ohne Bezug zur Strategie. Leistungsbewertung und -anerkennung sind direkt mit den gewünschten Verhaltensweisen verknüpft, die die Strategie unterstützen. Die Strategie ist auf verschiedene Ebenen der Organisation und der Geschäftsbereiche herunterzubrechen.

  3. Mangelnde Selbstverpflichtung des Führungsteams während und nach der Strategieumsetzung - das A und O einer erfolgreichen Strategieumsetzung ist das Bekenntnis der Führung. Für alle Mitarbeitenden im Unternehmen muss klar sein, dass die Führungskräfte mit aller Kraft an der Strategieumsetzung mitarbeiten und dies auch nach der Umsetzung weiter praktizieren. Sichtbar wird dies durch das glaubwürdige Handeln der Führungskräfte sowie durch regelmäßige Kommunikation (dazu gehören auch Körpersprache und gemeinsames Feiern).

  4. Fehlende Passgenauigkeit mit dem Unternehmen. Es ist wichtig, die Kultur, die Prozesse und die Fähigkeiten im Unternehmen gut zu verstehen und zu wissen, wie diese möglicherweise verändert werden müssen, um die Strategie erfolgreich umzusetzen. Die Akzeptanz der neuen Strategie ist von wesentlicher Bedeutung - dies kann durch die ersten drei oben genannten Punkte sowie durch die aktive Einbeziehung der Mitarbeitenden in den Veränderungsprozess unterstützt werden.

  5. Mangelnde Machbarkeit oder fehlende Technologien. Es ist wichtig, bei der Entwicklung einer Strategie in möglichen Szenarien zu denken, die Machbarkeit zu bewerten und Disruptoren frühzeitig zu identifizieren. Mit dem Mut zur Innovation, dem Sammeln neuer Erfahrungen, der Entwicklung neuer Fähigkeiten oder der Suche nach geeigneten externen Partnern können Lösungen außerhalb des herkömmlichen Denkrahmens gefunden werden.

In der Tat bleibt die Strategieumsetzung eine Herausforderung, und der Umsetzungsprozess ist sowohl wichtig als auch förderlich, wenn es darum geht, das Unternehmen fit für die Zukunft zu machen. Transparenz, Abstimmung, Engagement, kulturelle Passgenauigkeit und Machbarkeit sind die Schlüsselelemente, um Erfolge zu erzielen.

Auf welche Hindernisse sind Sie bei der Umsetzung Ihrer Strategien gestossen?


 

Foto von Eduard Labár auf Unsplash

12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page